Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2024 bekanntgegeben!

LOLA, Deutscher Filmpreis © Clemens Porikys

Die Deutsche Filmakademie hat diese Woche die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2024 verkündet.

Auch HEROES aus dem AMCRS sind vertreten! In der Kategorie „Beste visuelle Effekte“ können sich Apollonia Hartmann und Jan Burda von Accenture Song #VFX sowie Juri Stanossek (LAVAlabs) und ihre Teams für den MFG-geförderten Film „Girl You Know It’s True“ Hoffnungen auf die begehrte LOLA machen. Zudem ist der Film, der vom Aufstieg und jähen Fall des Pop-Duos Milli Vanilli in den 1980ern handelt, in den Kategorien „Bestes Szenenbild“, „Bestes Kostümbild“ und „Bestes Maskenbild“ nominiert.

Außerdem in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“ nominiert für ihre Arbeit an „Die Theorie von allem“ sind die Animationsinstitut-Alumni Kariem Saleh und Adrian Meyer. Der Film findet sich u. a. auch auf der Nominierungsliste für „Bester Spielfilm“ und „Beste Regie“.

Die LOLA-Gewinner*innen werden am 3. Mai 2024 bekanntgegeben. Wir drücken allen Nominierten fest die Daumen!

Mehr zum Deutschen Filmpreis und alle Nominierungen

Alle Nominierungen von MFG-geförderten Produktionen

Alle Nominierungen von Produktionen der Filmakademie Baden-Württemberg und ihrer Alumni

Grimme Preis Nominierungen für Projekte mit Beteiligung von AMCRS HEROES!

Still aus „Die Olchis – Willkommen in Schmuddelfing“ | Foto: WunderWerk

Zwei Projekte, an deren Produktion Animationsstudios aus dem AMCRS beteiligt waren, sind für jeweils einen Grimme-Preis 2024 nominiert! Wir gratulieren!

Nominiert in der Kategorie Kinder & Jugend ist die Serie „Neue Geschichten vom Pumuckl“ (NEUESUPER für RTL+/RTL). Der beliebte Kobold Pumuckl wurde animiert von Studio Soi, nach den Illustrationen in den Kinderbüchern von Ellis Kaut.

Außerdem für einen Grimme-Preis in der Kategorie Kinder & Jugend nominiert ist der Animationsfilm „Die Olchis – Willkommen in Schmuddelfing“ (WunderWerk für ZDF/KiKA), der unter Mitarbeit von M.A.R.K. 13 entstanden ist.

Pumuckl, Screenshot: Offizieller Teaser https://youtu.be/7Ofee7jwc1M

Alle Grimme-Preis-Nominierungen 2024

Die Bekanntgabe der Preisträger*innen erfolgt am 14. März 2024, die Preisverleihung findet im April 2024 statt.

Quellen: MFG Baden-Württemberg, Grimme Preis

Call for Entries Animated Games Award Germany 2024

Das Internationale Trickfilm Festival Stuttgart (ITFS) hat erneut den Animated Games Award Germany ausgeschrieben. Der Preis in Höhe von 5.000 Euro wird von der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH gestiftet. Er richtet sich an Entwickler*innen von Computerspielen in Deutschland und soll die inhaltliche Verzahnung von Games und Animationsfilm stärken sowie die künstlerische Qualität von Games fördern. Das ITFS 2024 findet vom 23. bis 28. April 2024 statt.

Anmelde- und Einsendeschluss der Spiele für die Vorauswahl: 1. Februar 2024

Reglement | Anmeldeformular

Alle Wettbewerbsausschreibungen des ITFS 2024

Photo: ITFS/Reiner Pfisterer

Preis für den besten Animationsfilm bei der Filmschau VW 2023 geht an „The Last Bar“!

„The Last Bar“

„The Last Bar“ wurde auf der Filmschau Baden-Württemberg 2023 mit dem Baden-Württembergischen Filmpreis für den besten Animationsfilm ausgezeichnet. Der Stop-Motion-Film ist als Diplomprojekt vom Team um Regisseur Arne Hain – u. a. Svenja Weber, Theresa Worm, Torben Hensel und Louis Wick – am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg entstanden.

Die Jury (Produzent Sven Bergmann, Regisseurin und Autorin Sveta Yuferova und Matthias Bäuerle) begründete ihre Wahl wie folgt: „Unerschrocken raffiniert animiert, detailversessen in jedem Gestaltungsaspekt und geradezu selbstmörderisch produziert – in Anbetracht des wahnsinnigen Arbeitsaufwands von Stop-Motion-Filmen, präsentieren uns die Filmemacher*innen um Arne Hein, Svenja Weber, Theresa Worm, Torben Hensel und Louis Wick eine cineastisch bildgewaltige und dramaturgisch höchst ungewöhnliche und kraftvolle Debütarbeit. ‚The Last Bar‘ zieht uns auf der großen Leinwand ganz tief in ein existenzialistisches Personen-Karussell mit mysteriösen, aber auch liebevollen Charakteren. Das Ergebnis ist große, ungestüme und beindruckende Kinoleidenschaft. Das ist Sturm und Drang. Das ist Träumen mit offenen Augen. Bitte mehr davon. Viel mehr.“

Wir gratulieren von Herzen!

Pressemitteilung Filmschau BW

„The Last Bar“ auf der Webseite von Arne Hain

Dieter Krauß bekommt den Baden-Württembergischen Ehrenfilmpreis 2022!

Dieter Krauß, ehemals Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung der MFG Baden-Württemberg sowie ehemaliger kaufmännischer Geschäftsführer der Film- und Medienfestival gGmbH (FMF, Veranstalterin des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart und Raumwelten), wird mit dem diesjährigen Baden-Württembergischen Ehrenfilmpreis ausgezeichnet. Der undotierte Preis wird bei der 28. Filmschau Baden-Württemberg im Rahmen der Preisverleihung am Sonntag, 11. Dezember 2022, in der Dürnitz Kulturlounge im Alten Schloss in Stuttgart vergeben.

Bild: Filmschau Baden-Württemberg

Mit der Auszeichnung werden Menschen geehrt, die den Medien- und Filmstandort Baden-Württemberg mitgestalten, durch ihre Arbeit nachhaltig unterstützen und einen wichtigen Beitrag zur Wahrnehmung des Standortes auch über die Landesgrenzen hinaus leisten, so das Filmbüro Baden-Württemberg.

Die Initiatoren begründen ihre Wahl wie folgt: „Dieter Krauß ist seit den 1970er Jahren bis heute ein Baumeister der Filmszene im Südwesten, der sowohl die inhaltliche als auch die finanzielle Seite der Branche fest im Blick hat. Mit Herzblut engagiert der leidenschaftliche Cineast sich für einen lebendigen Filmstandort. So wurde Dieter Krauß auch einer der Gründungsväter des Filmbüros Baden-Württemberg mit seinen jährlichen Filmschauen. Obwohl Krauß von 1974 bis 1999 hauptberuflich im Bankgeschäft arbeitete, blieb das Arthaus-Kino seine große Leidenschaft.

Nach 25-jähriger Berufstätigkeit als Banker wechselte Dieter Krauß in die MFG-Filmförderung. Mit dem Geburtshelfer, Motor, Filmexperten und der festen Säule der Filmszene im Südwesten kam der richtige Mann zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Platz. Er widmete sich den unzähligen Zusammenhängen, Abhängigkeiten und Möglichkeiten, die für eine Optimierung in der Umsetzung der gesellschaftspolitischen Aufgabenstellungen der Filmwirtschaft so extrem wichtig sind und begleitete mit großem Erfolg die Entwicklung der Branche. Im Herbst 2018 – nach 18 MFG-Jahren – wechselte Dieter Krauß als Nachfolger von Dittmar Lumpp zur Film- und Medienfestival gGmbH.

Auch nach seinem Ruhestand in diesem September bleibt der Kaufmännische Geschäftsführer der Film- und Medienfestival treu; Dieter Krauß unterstützt Uwe Schmitz-Gielsdorf, der im Herbst die Geschäftsführung für eine Interimszeit bis Ende Mai 2023 übernommen hat.

Zudem war Dieter Krauß von 2021 bis 2022 Beirat des AMCRS. Alles Gute, lieber Dieter!

Quellen: Filmschau Baden-Württemberg, MFG Baden-Württemberg

https://www.mfg.de/newsdetail/3590-dieter-krauss-bekommt-den-baden-wuerttembergischen-ehrenfilmpreis-2022/

https://filmschaubw.de/ehrenfilmpreis-dieter-krauss/